Wenn es eng wird Spaziergang mit Hindernissen

Eine vergessene Mülltonne hier, eine fehlende Rampe dort: Menschen mit Behinderung haben es oft schwerer, als sie es haben müssten. Das zeigte jetzt auch ein Rundgang durch Findorff.
16.05.2022, 06:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Anke Velten

Über die Frage, wie es mit der Barrierefreiheit im Stadtteil aussieht, wurde im Findorffer Beirat bereits mehrfach diskutiert. Im Januar dieses Jahres verabredete man sich mit dem Bremer Landesbehindertenbeauftragten Arne Frankenstein zu einem Rundgang. Und so lief und rollte, schob und zwängte sich ein gutes Dutzend Interessierter jetzt durch die Straßen. Unterwegs wurden Hindernisse identifiziert, die nur diejenigen überraschten, die nicht tagtäglich mühsam mit Rollstuhl oder Rollator ihren Weg finden müssen. Der Beirat nahm es als Auftrag, künftig besonders aufmerksam zu sein, damit sich die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren