Autobauer in der Corona-Krise

Mercedes und VW bereiten die Rückkehr zur Produktion vor

Mercedes und VW bereiten die Rückkehr zur Produktion vor. In Bremen kehren schon jetzt erste Mitarbeiter zurück, kommende Woche soll die Montage beginnen. Die Kurzarbeit wurde trotzdem verlängert.
21.04.2020, 05:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mercedes und VW bereiten die Rückkehr zur Produktion vor
Von Stefan Lakeband

Im Bremer Mercedes-Werk wird seit diesem Montag der Anlauf der Produktion vorbereitet. Damit rückt das Ende der Corona-Pause für rund 12 500 Beschäftigte in der Sebaldsbrücker Fertigung näher. „Diese Woche geht es beim Rohbau los“, sagt Michael Peters, Bremer Betriebsratsvorsitzender. Nächste Woche solle dann ein Teil der Mitarbeiter in die Montage zurückkehren. Zuerst werde man allerdings nur in einer Schicht arbeiten. Woche für Woche wolle man dann die Lage neu bewerten und eventuell die Zahl der Mitarbeiter aufstocken.

Für wie viele Beschäftigte es nun wieder an ihren Arbeitsplatz geht, dazu wollte Peters keine Angaben machen. Zwischen dem 22. März und dem 4. April hatte der Autobauer die Produktion in Bremen unterbrochen, Mitarbeiter sollten Urlaubstage und Überstunden abbauen. Danach folgten rund zwei Wochen Kurzarbeit. „Die Kurzarbeit wird nun verlängert bis zum 30. April“, teilt eine Konzernsprecherin auf Nachfrage des WESER-KURIER mit. Der durchgängige Betrieb werde ab dem 27. April stufenweise wieder aufgenommen.

Lesen Sie auch

In China sehe man bereits wieder einen deutlichen Anstieg der Nachfrage. Die soll zum Teil nun mit Bremer Autos bedient werden. Dabei werde aber stets auf die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter geachtet, macht die Sprecherin deutlich. Laut Peters soll auch in der Produktion ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden. Sollte es mehrere Schichten geben, sollen sie sich nicht direkt ablösen, sondern zeitversetzt mit einer Pause. So soll unnötiger Kontakt zwischen den Mitarbeiter vermieden werden.

Auch Autobauer Volkswagen bereitet sich auf einen Start der Produktion vor. Im Zwickauer VW-Werk gibt es von Montag an entsprechende Vorbereitungen. „Wieder anlaufen wird das Band dann am Donnerstag“, sagt ein Sprecher. Auch hier sollen die Mitarbeiter schrittweise zurückkehren. Zwickau sei damit das erste Fahrzeugwerk in Deutschland, das der Autohersteller schrittweise wieder in Betrieb nehme. In Sachsen nimmt von Donnerstag an auch das Motorenwerk in Chemnitz seine Arbeit wieder auf. In den Werken Wolfsburg, Emden, Dresden und Hannover soll es den Angaben zufolge am 27. April losgehen.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+