Bremer Hauptbahnhof 1,5 Kilo Kokain gefunden: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Die Polizei Bremen hat zwei Brüder festgenommen, die im Verdacht stehen, im großen Stil Drogen zu verkaufen. Die Ermittler hatten die Männer länger im Visier – und waren bei Durchsuchungen fündig geworden.
29.06.2022, 14:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von sha

Der Polizei Bremen ist am Dienstag ein Schlag gegen den Drogenhandel am Bremer Hauptbahnhof gelungen: Ermittler haben in der Bahnhofsvorstand 1,5 Kilogramm mutmaßliches Kokain beschlagnahmt und zwei 22 und 27 Jahre alte Brüder festgenommen. Die beiden müssen sich nun wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Drogenhandel speziell im Bereich Hauptbahnhof und Steintorviertel verantworten. 

Wie die Polizei mitteilt, führten die Staatsanwaltschaft und die Ermittlungsgruppe Straßendeal seit mehreren Monaten ein Verfahren gegen die Brüder. "Im Rahmen der gewonnenen Erkenntnisse konnte ihnen ein umfangreicher Handel mit Kokain nachgewiesen werden", heißt es in einer Mitteilung. Am Dienstag seien dann auch die Wohnungen der beiden Männer in der Rembertistraße durchsucht worden. Dabei sei neben Drogen, die einen Straßenverkaufswert von knapp 100.000 Euro haben sollen, auch etwa 6500 Euro an Bargeld beschlagnahmt worden.

Der ältere Bruder gilt als Hauptbeschuldigter. Gegen den Mann aus Guinea wurde ein Haftbefehl wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr beantragt. Die Ermittlungen dauern an. 

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+