Wirbel am Wall Gefahr durch gefälschte Schilder

Schon seit Jahren bietet der kurze Streckenabschnitt am Wall zwischen Bürgermeister-Smidt-Straße und Am Wandrahm Konfliktstoff zwischen Fuß- und Radverkehr. Nun sind Fahrrad-Verbotsschilder manipuliert worden.
27.02.2022, 18:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Gefahr durch gefälschte Schilder
Von Sigrid Schuer

Beinahe täglich ist auf dem Streckenabschnitt in den Wallanlagen, der zwischen Am Wandrahm und  Bürgermeister-Smidt-Straße liegt, zu beobachten, wie es zu Beinahe-Kollisionen zwischen Radfahrern und alten, gebrechlichen Menschen kommt. Eine Momentaufnahme aus dieser Woche: Da sieht sich ein altes Ehepaar, beide per Rollator unterwegs, dazu gezwungen, hintereinander zu gehen, während gleichzeitig gleich drei Fahrräder den Platz auf dem Weg am Wall für sich reklamieren. Gegen Zustände wie diese wurde seitens der Bewohnerschaft der nahe gelegenen DKV-Residenz schon vor Jahren Beschwerde eingelegt, beim Beirat Mitte, bei der Mobilitätssenatorin und beim Amt für Straßen und Verkehr (ASV). Daraufhin wurden Fahrrad-Verbotsschilder am Beginn und am Ende dieses Streckenabschnittes aufgestellt, eine absolute Ausnahme, wie das Mobilitätsressort betonte. Denn in Bremen habe nach wie vor der Fahrradverkehr oberste Priorität.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren