Gegen die zunehmende Vermüllung Bremens Stadtteil-Parlamentarier packen mit an

Der Müllvandalismus in Bremen wird seit Monaten immer schlimmer, jetzt setzten Stadtteil-Parlamentarier aller Fraktionen Zeichen gegen diese Missstände am Osterdeich und in den Wallanlagen.
21.07.2021, 18:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Stadtteil-Parlamentarier packen mit an
Von Sigrid Schuer

Die Stadtteil-Parlamentarier der Beiräte Mitte und Östliche Vorstadt krempeln die Ärmel hoch und sagen dem Müllvandalismus in den grünen Naherholungsgebieten im Herzen Bremens den Kampf an. Tatort Osterdeich: Am vergangenen Sonnabend mischten sich Steffen Eilers (Grüne), Sprecher des Beirates Östliche Vorstadt, sowie Waltraud Steimke, Insa Drechsler-Konukiewitz (beide Grüne), Holger Ilgner (SPD) und Jan Strauß (Die Linke) aus dem Beirat Mitte unter die vielen Feiernden am Osterdeich, um grüne Müllsäcke zu verteilen. Die Botschaft im Rahmen der von den Beiräten in Kooperation mit dem Ortsamt Mitte/Östliche Vorstadt initiierten Respekt-Kampagne ist klar: Nur mit gegenseitiger Rücksichtnahme kann es funktionieren, um zu vermeiden, dass die Situation immer weiter eskaliert. Wie bereits mehrfach berichtet, ist die Anwohnerschaft rund um den Sielwall inzwischen massiv genervt, wenn an den Wochenenden bis zu 1700 Leute am Osterdeich zusammenkommen, um bis in die Nachtstunden hinein zu feiern. Das ist nicht nur mit einem steigenden Lärm-, sondern auch Alkoholpegel verbunden. Und so werden seit Wochen viele Vorgärten kurzerhand als Toiletten missbraucht, was die Anwohnerschaft in Rage bringt.

Monatspreis

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1. Monat gratis
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

Jetzt 35% sparen

Jahresangebot

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar

106,80 € 69 € für 1 Jahr

Angebot sichern

Alles lesen mit

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren