Beiratsmitglieder äußern Kritik an Kosten Wanderbaum-Projekt gerät ins Stocken

Eine sogenannte Wanderbaumallee will der Umweltausschuss in Schwachhausen initiieren. Doch bei den Kosten und Fördergeldern für die mobile Begrünung gingen die Meinungen im Beirat auseinander.
28.12.2021, 15:14
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Maren Brandstätter

Die Vergabe von Globalmitteln sorgte auf der jüngsten Sitzung des Schwachhauser Beirats für reichlich Diskussion. Während die Ortspolitiker dem Antrag des Kleingärtnervereins über 2831,69 Euro für Baumaßnahmen am Vereinshaus ausnahmslos zustimmten, gingen die Meinungen zum Antrag „Wanderbaumallee“ erheblich auseinander. Der Umweltbetrieb Bremen (UBB) hatte 14.300 Euro beantragt, um dafür sechs Bäume inklusive mobiler Pflanzkübel mit integrierten Sitzgelegenheiten anzuschaffen. Der Antrag geht auf eine Initiative des Umweltausschusses des Beirats zurück, der das Wanderbaum-Projekt einstimmig befürwortet hatte. Das Konzept sieht vor, einzelne Straßen im Wechsel mobil zu begrünen. Dafür werden Bäume in eigens dafür konzipierte Holzkästen gepflanzt, die nach einer gewissen Zeit innerhalb des Stadtteils umgestellt werden können. Etwa drei Jahre lang können die Bäume im Kübel gehalten werden, dann müssen sie platzbedingt ausgepflanzt werden.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren