Beteiligung von Kindern Ein Recht der Kinder

Wird ein Spielplatz neu- oder umgestaltet, findet im Vorfeld eine sogenannte Planungsparty statt, bei der die Kinder ihre Wünsche für die Anlage äußern können. Doch das ist in Zeiten der Pandemie nicht möglich.
11.05.2021, 11:59
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Ein Recht der Kinder
Von Aljoscha-Marcello Dohme

Wird ein Spielplatz neu- oder umgestaltet, müssen die Kinder an den Planungen beteiligt werden. So sieht es die bremische Landesverfassung vor. Deshalb finden normalerweise sogenannte Planungspartys statt, bei denen die Mädchen und Jungen ihre Wünsche äußern können. Doch in Zeiten der Pandemie sind solche Zusammenkünfte nicht möglich. Damit die Kleinen trotzdem zu ihrem Recht kommen, haben die Planer andere Wege gefunden, um sie zu beteiligen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren