Umweltbetrieb pflanzt 180 junge Bäume Wetterkapriolen hinterlassen stetig mehr Spuren in Bremen-Nord

Der Klimawandel hinterlässt auch im Bremen-Nord seine Spuren. 213 Bäume hat der Umweltbetrieb Bremen in der aktuellen Saison gefällt. Viele wurden Opfer der Dürre. 180 junge Bäume werden nun nachgepflanzt.
18.01.2022, 15:55
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Imke Molkewehrum

Der Klimawandel macht auch vor Bremen-Nord nicht Halt. Stürme, Hitze und Trockenheit sind Wetterkapriolen mit denen sich die Experten vom Umweltbetrieb Bremen (UBB) tagein, tagaus beschäftigen. Sie kümmern sich im Land Bremen um gut 20 Millionen Quadratmeter öffentliches Grün: Städtische Parkanlagen, Grünzüge, Friedhöfe, das  Straßenbegleitgrün, Spielflächen und Sportanlagen, das Grün an städtischen Kitas und Schulen sowie um Waldflächen im Bremer Norden. Allein in Bremen-Nord stehen 43.031 Bäume. Dazu kommen 12.239 Straßenbäume. Stadtweit geht es um die Pflege von insgesamt 73.000 Straßenbäumen und 152.000 Bäume in den Parks und Grünanlagen. Und der Klimawandel hinterlässt seine Spuren.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren