Lauschorte in der Stadt Diese Bremer Sehenswürdigkeiten kann man auch hören

Sieben Kunstobjekte im öffentlichen Bremer Raum sind zu literarischen und musikalischen Lauschorten geworden - und es könnten mehr werden.
09.01.2022, 15:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Diese Bremer Sehenswürdigkeiten kann man auch hören
Von Justus Randt

Was nicht sogleich ins Auge fällt, hat es schwer, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Dass es funktioniert, zeigen seit einem halben Jahr die Lauschorte, die das Bremer Literaturkontor und das Kammerensemble Konsonanz gemeinsam geschaffen haben. Sieben der Bremer Sehenswürdigkeiten sind um Literatur und Musik bereichert worden. Das Akustikprojekt ist mittlerweile auch als Hingucker aufgefallen: Die Bremer Agentur Aheads, die für das Design und die technische Umsetzung der Online-Plattform verantwortlich ist, hat dafür kürzlich den Deutschen Agenturpreis erhalten.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren