Neuer Verbrechen-Podcast Folge 2: DNA-Spur überführt Mörder nach 40 Jahren

Nach einer Partynacht wird die 17-jährige Carmen Kampa vergewaltigt und ermordet. Ein Verdächtiger wird verurteilt, stellt sich aber als unschuldig heraus. 40 Jahre später überführt eine DNA-Spur den Täter.
15.10.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Doll Patrick Reichelt

"Guten Abend, meine Damen und Herren. In diesem Fall geht es um Mord. Um den Mord an einem jungen Mädchen, der vor rund einem halben Jahr in ganz Norddeutschland und insbesondere in Bremen großes Aufsehen und viel Anteilnahme erregt hat.“ Mit diesen Worten kündigt Eduard Zimmermann, Moderator der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“, am 10. Dezember 1971 einen Bericht über den Mord an der 17-jährigen Carmen Kampa aus Bremen an. Die Hoffnung ist groß, dass der Beitrag und der damit verbundene Aufruf an mögliche Zeugen zur Aufklärung des Tötungsdelikts, zum Täter führen. Die Hoffnung erfüllt sich damals nicht. Erst 40 Jahre nach der Tat kann der Mörder überführt werden.

Alles über den Fall hören Sie im neuen WESER-KURIER-Podcast "Verbrechen - Fälle, die die Region bewegten":

Alles zur neuen Verbrechen-Serie finden Sie auf unserer Sonderseite.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+