Bürgerschaftsdebatte Wie Bremen die hohe Armutsquote reduzieren will

Armut ist das zentrale Thema im aktuellen Lebenslagen-Bericht, den die Bürgerschaft am Donnerstag diskutiert hat. Wo die Probleme in Bremen besonders groß sind und welche Lösungen die Politiker vorschlagen.
12.05.2022, 20:43
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wie Bremen die hohe Armutsquote reduzieren will
Von Felix Wendler

Wie leben die Menschen in Bremen? Wie viel Geld haben sie? Wie ausgeprägt sind soziale Unterschiede und Chancen? Im Dezember hat das Ressort von Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne) den sogenannten Lebenslagen-Bericht veröffentlicht, der diese Fragen thematisiert. Es ist der dritte Bericht dieser Art – davor waren die Lebensumstände der Bremer und Bremerinnen zuletzt 2015 umfangreich beschrieben worden. Auch der neueste Bericht basiert teilweise auf Daten, die nicht mehr aktuell sind. An anderen Stellen berücksichtigen die Autoren aber beispielsweise auch neue Studien zu Corona-Folgen. Am Donnerstag hat die Bürgerschaft den Bericht diskutiert. Diese Fragen standen dabei im Mittelpunkt:

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren