Gültig im Einzelhandel Bremer Gastronomen geben 2G-Bänder aus

Um die Ausgabe von den 2G-Bändern in der Bremer Innenstadt zu vereinfachen, werden sich auch ab dem 9. Dezember Gastronomen daran beteiligen. Das teilte die Bremer-Gastro-Gemeinschaft mit.
08.12.2021, 13:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von sha/dfr

Seit Montag gilt im Einzelhandel die 2G-Regel in Bremen. Um den Impf- oder Genesenenstatus der Kundinnen und Kunden zu überprüfen, will die Bremer-Gastro Gemeinschaft (BGG) sich an den 2G-Kontrollen beteiligen. Ab Donnerstag, 9. Dezember, werden erste Betriebe 2G-Bändchen herausgeben können. Das teilte die BGG am Mittwoch mit. 

Zwar seien bisher erst rund 10 Prozent der Bestellungen eingegangen, "aber wir können loslegen", sagte der BGG-Geschäftsführer Thorsten Lieder. "Diese Bändchen, so ist es zu Beginn der Woche in einem von der Wirtschaftsbehörde moderierten Dialog abgesprochen worden, werden auch vom Einzelhandel, dem Weihnachtsmarkt, dem ÖPNV und allen weiteren Bereichen – in denen 2G gilt – als Zugangsberechtigung anerkannt." Ebenso werde die Gastronomie die anderen Bänder akzeptieren

Mittelfristig kündigte die BGG an, dass stadtweit auf ein einheitliches 2G-Band umgeschwenkt werden soll. "Das kann aber, aufgrund der Logistik, noch ein wenig dauern, solange wollten wir nicht warten", sagte Lieder.

Für die Vergabe der 2G-Bänder hat die BGG vorgegeben, dass ausschließlich Mitarbeiter der Mitgliedsbetriebe der Maßnahme "Gastronomie? – Aber sicher!" den Status prüfen. Zudem werde am Donnerstagvormittag noch ein Briefing samt Übergabedokumentation stattfinden, sodass am mittags erste Bänder ausgegeben werden können.

Lesen Sie auch

In Bremerhaven hat der Magistrat am Mittwoch ebenfalls eine stadtweite „Bändchenlösung“ beschlossen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. In Abstimmung mit der Marketinginitiative der Bremerhavener Quartiere (MBQ) und den Werbegemeinschaften des Einzelhandels werde so eine Lösung auf den Weg gebracht, "mit der nach einer einmaligen Überprüfung der 2G-Regel für einen Tag ein Bändchen ausgegeben wird, dank dem man dann in weiteren Geschäften ohne weitere Überprüfung einkaufen kann". Außerdem solle das tagesaktuelle Bändchen auch den Besuch von gastronomischen Betrieben oder von Ständen des Weihnachtsmarkts ermöglichen.

Der Magistrat beschloss, 25.000 Euro für die Beschaffung der Bändchen bereitzustellen. Für jeden Tag sei dann eine andere Farbe vorgesehen. "Welche Farbe jeweils gilt, wird dem Einzelhandel und der Gastronomie in Wochenübersichten mitgeteilt", heißt es weiter. Die Bestellung der Bändchen ist aufgegeben, sodass nach der Lieferung voraussichtlich ab Montag, 13. Dezember, diese Lösung stadtweit eingesetzt werden kann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+