Bauprojekt in Tenever Gewoba-Partner schuldet Bremer Handwerkern Geld – wer steckt dahinter?

Mehrere Bremer Handwerksbetriebe warten nach einem Gewoba-Projekt auf mehr als 500.000 Euro. Die Gewoba sieht sich nicht in der Pflicht, sondern die Mutterfirma ihres Vertragspartners.
24.07.2022, 18:45
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Gewoba-Partner schuldet Bremer Handwerkern Geld – wer steckt dahinter?
Von Florian Schwiegershausen

Die Überseeallee 1 ist eine erstklassige Adresse in der Hamburger Hafencity. In dem repräsentativen Sumatrakontor-Haus soll seit März die Liason GmbH residieren – mit Nachbarn wie der Nagel-Group oder auch Computer-Bild. Vorher war die Baufirma eher versteckt im hinteren Teil eines Gebäudes im Industriegebiet in Weyhe am Ende eines Wendehammers. Ihre holländische Mutterfirma Liason Nederland BV hat als Generalunternehmer für die Bremer Wohnungsgesellschaft Gewoba in Tenever mehrere Wohnungen gebaut, darunter auch Sozialwohnungen, und dafür 17 Millionen Euro erhalten. Doch die Bremer Handwerksbetriebe, die vom damaligen Liason-Geschäftsführer Johannes Bernardus Hogenberg für verschiedene Gewerke beauftragt wurden, warten immer noch auf mehr als eine halbe Million Euro.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren