Beteiligung an einem Start-up aus Schweden

Mercedes plant Autos mit grünem Stahl ab 2025

Stahl hat einen hohen Anteil am Produkt Auto. Und der soll künftig mit weniger Emissionen hergestellt werden. Mercedes kündigt an, ab 2025 erste Autos mit grünem Stahl auf den Markt zu bringen.
26.05.2021, 12:02
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Mercedes plant Autos mit grünem Stahl ab 2025
Von Lisa Boekhoff
Mercedes plant Autos mit grünem Stahl ab 2025

Autos vom Band mit grünem Stahl? Mercedes setzt bei diesem Vorhaben unter anderem auf die Beteiligung an einem neuen Unternehmen aus Schweden.

Mercedes-Benz AG

Mercedes will in naher Zukunft Autos mit sogenanntem grünem Stahl fertigen. Dazu steigt der Autohersteller beim schwedischen Start-up H2 Green Steel (H2GS) ein. Die Produktion von saubererem Stahl soll auf diesem Weg vorangebracht werden. "Im ersten Schritt investieren wir einen einstelligen Millionenbetrag", äußerte sich Vorstand Markus Schäfer in einer Mitteilung des Unternehmens zur Beteiligung. In drei Jahren sollen Fahrzeuge mit emissionsfrei hergestelltem Stahl im Angebot sein. "Als bevorzugter Partner des Start-ups bringen wir somit bereits ab 2025 grünen Stahl in verschiedenen Fahrzeugmodellen auf den Markt", kündigte Schäfer an.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen