Rechtsradikalismus Bekannte Rechte bei Corona-Protesten gesichtet

In den Gemeinden Rotenburg, Ottersberg und Verden haben regional bekannte Rechtsextreme sich unter die Corona-Proteste gemischt. Rudi Klemm vom Weser-Aller-Bündnis erläutert die Zusammenhänge.
20.02.2022, 10:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bekannte Rechte bei Corona-Protesten gesichtet
Von Hannah Krug

Rechtsextreme und Rechtspopulisten haben die Corona-Proteste genutzt, um einen Zugang zu vielen Menschen zu gewinnen, sagt Rudi Klemm, Geschäftsführer des Weser-Aller-Bündnisses (Wabe) für Demokratie und Zivilcourage. Auch in den Gemeinden Rotenburg, Verden und Ottersberg hat das Bündnis bekannte Rechte registriert, die sich an den Anti-Corona-Aktionen beteiligt hätten.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren