Landkreis Rotenburg

Fördermittel für Lastenfahrräder nach nur einer Woche ausgegeben

Nach nur einer Woche ist das Förderprogramm für die Anschaffung von Lastenfahrrädern im Landkreis Rotenburg schon wieder zu Ende. Der 30.000-Euro-Topf war im Nu leer.
18.06.2021, 11:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Fördermittel für Lastenfahrräder nach nur einer Woche ausgegeben
Von André Fesser
Fördermittel für Lastenfahrräder nach nur einer Woche ausgegeben

Praktisch ist es ja, so ein Lastenfahrrad. Das dachten sich wohl auch jene, die beim Landkreis Rotenburg Fördermittel beantragt haben.

Gregor Fischer/dpa

Landkreis Rotenburg. Mit einem Betrag von 30.000 Euro wollte der Landkreis Rotenburg den Kauf von Lastenfahrrädern unterstützen. Nach nur einer Woche ist das Geld bereits ausgegeben. Wie das Kreishaus mitteilt, ist der vom Kreistag am 10. Juni bereitgestellte Fördertopf zur Förderung der Fahrräder aufgebraucht. Innerhalb einer Woche sei die Anschaffung von 31 Lastenfahrrädern finanziell unterstützt worden. Weitere Anträge könnten daher nicht mehr bewilligt werden.

Bei dem Programm gab es zwei Fördermöglichkeiten: Die Anschaffung gewöhnlicher Lastenfahrräder sollte mit 500, der Kauf elektrisch unterstützter Fahrzeuge mit 1000 Euro gefördert werden. Die Fahrräder mussten eine Zulassung für eine Lastenzuladung von mindestens 40 Kilogramm haben. Ausgeschlossen war die Förderung von nachträglich umgerüsteten oder gar gebrauchten Rädern. Kaum bereitgestellt, ist das Geld nun verbraucht: „Die enorme Nachfrage nach diesem Förderprogramm hat mich schon überrascht“, bilanziert Meike Düspohl, Klimaschutzmanagerin beim Landkreis, in einer Mitteilung.

Die vom Landkreis geförderten Lastenfahrräder würden den Angaben zufolge nun für verschiedene Zwecke auf den Straßen und Radwegen im Landkreis unterwegs sein. Als Verwendungszwecke hätten die Antragsteller den Transport ihrer Kinder und Haustiere angegeben, andere planten den Einsatz als Alternative zum Auto für den Wocheneinkauf. Die zur Verfügung gestellte Summe sei bereits auf die Antragsteller verteilt worden.

Schon Ende 2019 hatte der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) beim Landkreis eine Fo?rderung von Lastenfahrra?dern vorgeschlagen. „Lastenra?der sind sauber, gesund und praktisch. Sie ko?nnen einen erheblichen Anteil an Lastentransporten u?bernehmen und damit viele Autofahrten ersetzen“, argumentierte Manfred Petersen, Vorsitzender des ADFC-Kreisverbands Rotenburg damals in seinem Antrag.

Wer in Zukunft auf ein Lastenfahrrad umsteigen will, hat voraussichtlich nach der Sommerpause Gelegenheit, ein Förderprogramm für Lastenfahrräder des Landes Niedersachsen in Anspruch zu nehmen. Die könnte aber geringer ausfallen, als bislang gedacht: So hat das Land auf eine Anfrage der Grünen laut dem Grünen-Abgeordnete Detlev Schulz-Hendel kürzlich erklärt, die angekündigte Förderung von fünf Millionen Euro auf 700.000 Euro zu kürzen, weil der Bund seine Förderung für Lastenräder erhöht. Zudem argumentiert das Wirtschaftsministerium, dass der Fünf-Millionen-Euro-Topf für Lastenfahrräder aus dem Fonds zur Bewältigung der Corona-Pandemie gezahlt worden wäre. Bei der Nutzung dieser Mittel müssten besondere Haushaltsvorgaben beachtet werden. Außerdem gebe es eine umfangreiche Bundesförderung für Lastenräder.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+