Niedersachsen Jetzt auch noch eine Strafanzeige

Wolfsabschüsse beschäftigen immer mehr die niedersächsische Justiz. Umweltminister Olaf Lies (SPD) gerät zunehmend ins Visier von Opposition, Umwelt- und Tierschutzverbänden.
19.01.2022, 16:23
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Jetzt auch noch eine Strafanzeige
Von Peter Mlodoch

Wegen der umstrittenen Wolfsabschüsse hat Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) mittlerweile an drei juristischen Fronten zu kämpfen. Nach dem Grünen-Gang gegen die Geheimhaltungspolitik der rot-schwarzen Landesregierung vor den Staatsgerichtshof in Bückeburg und der Normenkontrollklage der Naturschutzverbände Nabu und WWF gegen die Wolfsverordnung beim Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg droht nun auch noch strafrechtlicher Ärger. Die Tierrechtsorganisation Peta hat nach der Tötung einer jungen Wölfin im Amt Neuhaus bei der Staatsanwaltschaft Lüneburg Anzeige gegen den noch unbekannten Jäger, Verantwortliche in den Behörden und namentlich Ressortchef Lies erstattet.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren