Prozess in Oldenburg Högels Ex-Chefs vor Gericht: Wer zahlt die Anwaltskosten?

Es ist ein langwieriges, umfangreiches Verfahren, das gegen die Ex-Vorgesetzten Niels Högels in Oldenburg geführt wird. Groß ist auch die Zahl der Verteidiger: 18 Personen. Wer zahlt eigentlich dafür?
01.07.2022, 17:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Högels Ex-Chefs vor Gericht: Wer zahlt die Anwaltskosten?
Von Katia Backhaus

In den Weser-Ems-Hallen in Oldenburg wird sich erneut Robe an Robe drängen, wenn der Prozess gegen die Ex-Vorgesetzten des Patientenmörders Niels Högel am Montag weitergeht. 18 Verteidiger reisen regelmäßig aus Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hamburg und Bremen an, auch zwei Oldenburger sind dabei. Dabei entstehen hohe Kosten. Wer kommt eigentlich dafür auf? Laut eigenen Angaben sind die Kliniken Oldenburg und Delmenhorst mit nicht unerheblichen Summen beteiligt.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren