Neubesetzung Landesämter sollen Tempo machen

Zwei der vier Ämter für regionale Landesentwicklung in Niedersachsen werden künftig von neuen Spitzen geführt. Entsprechend den neuen Machtverhältnissen in der Regierung.
29.11.2022, 18:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Landesämter sollen Tempo machen
Von Peter Mlodoch

Mehr Tempo bei neuen Stromtrassen, Gasleitungen, Windparks und grünen Industrieprojekten: Die vier Ämter für regionale Landesentwicklung (ArL) sollen die Abläufe und Kompetenzen der diversen beteiligten Behörden vor Ort künftig besser koordinieren. „Wir wollen mithilfe der ArL Planungs- und Genehmigungsverfahren beschleunigen“, sagte die neue Europa- und Regionalministerin Wiebke Osigus (SPD) am Dienstag in Hannover. Bei Konflikten zwischen den verschiedenen Interessengruppen sollten die vier Landesbeauftragten als „lokale und neutrale Vermittler“ agieren.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren