Umfrage unter Wahlberechtigten Ohne Auto geht es in Niedersachsen nicht

Ohne Auto geht in Niedersachsen nicht viel: So lässt sich eine aktuelle Befragung des Forsa-Instituts zusammenfassen. Auf Züge, Busse und Bahnen setzt im Alltag nicht mal jeder Fünfte.
29.06.2022, 18:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Ohne Auto geht es in Niedersachsen nicht
Von Katia Backhaus

Niedersachsen ist ein Autoland und wird auch in Zukunft eines bleiben – davon geht jedenfalls Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) aus. Ebenso fest, wie VW aus Sicht der Politik zu Niedersachsen gehört, gehört das Auto zum Alltag der Menschen im Land. Drei von vier steigen fast täglich oder zumindest mehrmals pro Woche in ihren Wagen. Im Vergleich dazu verschwindend gering ist die Zahl derjenigen, die sich regelmäßig von Bus und Bahn an ihr Ziel bringen lassen. Diese Zahlen stammen aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag niedersächsischer Zeitungsverlage im Vorfeld der Landtagswahl am 9. Oktober.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren