Möhwald und Osako fallen aus

Große Personalsorgen bei Werder vor Pokal-Duell in Osnabrück

Personalsorgen bei Werder: Neben den bekannten Ausfällen können auch Möhwald und Osako nicht spielen. Und der Einsatz von Niklas Schmidt ist ungewiss.
05.08.2021, 15:08
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von mwi
Große Personalsorgen bei Werder vor Pokal-Duell in Osnabrück

Clemens Fritz verfolgt das Training am Donnerstag. Viele Spieler fallen Werder derzeit aus.

Andreas Gumz

Den SV Werder Bremen plagen vor der wichtigen Erstrunden-Partie im DFB-Pokal beim VfL Osnabrück gehörige Personalsorgen. So fehlen den Grün-Weißen am Samstag (15.30 Uhr) neben den bereits bekannten Ausfällen auch noch die Mittelfeldspieler Kevin Möhwald und Yuya Osako. Zudem steht der Einsatz eines weiteren Werder-Profis zumindest stark auf der Kippe.

„Yuya Osako hat Adduktorenprobleme, konnte die ganze Woche nicht trainieren und wird uns auch nicht zur Verfügung stehen“, erklärte Werder-Trainer Markus Anfang auf der Pressekonferenz am Donnerstag und schob hinterher: „Bei Niklas Schmidt ist es so, dass er gestern im Training einen Schlag abbekommen hat und heute nach dem Aufwärmen die Einheit abbrechen musste, weil der Oberschenkel wieder zugemacht hat.“ Beim Gewinner der Vorbereitung müsse abgewartet werden, „wie sich das bis zum Abschlusstraining am Freitag entwickelt“. 

Lesen Sie auch

Damit droht dem SV Werder Bremen im DFB-Pokal der Ausfall der etatmäßigen Doppel-Acht. Doch das ist noch nicht alles: Auch Kevin Möhwald, der sich gegen Fortuna Düsseldorf in einem Zweikampf eine schwere Stauchung des Sprunggelenks zugezogen hatte, fällt aus. „Seine Probleme mit dem Fuß lassen nicht zu, dass er dabei sein kann“, so Anfang, der ebenfalls weiterhin auf Leonardo Bittencourt (Teilruptur im Knie) und Ersatzkeeper Stefanos Kapino verzichten muss. „Kapi hat jetzt zusätzlich zu seiner muskulären Geschichte durch eine Schonhaltung noch Hüft- und Knieprobleme bekommen.“ Auch Pavlenka habe noch zu viel Trainingsrückstand. Gleiches gilt für Milos Veljkovic (Rückkehr nach Corona-Erkrankung) und Ludwig Augustinsson (Rückkehr nach EM-Urlaub), die beide gerade ihre erste Trainingswoche hinter sich haben: „Bei beiden wird es noch nicht reichen. Das wäre noch ein bisschen früh“.

Immerhin drei positive Personalien konnte Markus Anfang im Hinblick auf das schwierige Auswärtsspiel an der Bremer Brücke dann doch noch verkünden. Abdenego Nankishi und Nicolai Rapp dürften es am Samstag gegen den VfL Osnabrück in den Werder-Kader schaffen: „Abed und Rappo haben die letzten Einheiten normal mitgemacht und sollten zur Verfügung stehen.“ Auch Tony Jung kehrt nach seiner Baby-Pause wieder zurück.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+