Werders WM-Teilnehmer Füllkrug Fritz: "Er hat die Bühne genutzt und kann stolz auf sich sein"

Clemens Fritz ist sich sicher, dass Niclas Füllkrug von seiner WM-Teilnahme profitieren wird - auch wenn das Wüstenmärchen des Werder-Stürmers am Donnerstag jäh zu Ende gegangen ist.
02.12.2022, 12:52
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von dco

Kontakt hatten die beiden Männer seit dem deutschen WM-Aus noch nicht – und dennoch weiß Clemens Fritz ganz genau, wie sich Niclas Füllkrug gerade fühlt. „Das Ausscheiden ist natürlich eine Riesenenttäuschung für alle, das wird auch Fülle erstmal verarbeiten müssen“, sagt Werder Bremens Leiter Profifußball im Gespräch mit der DeichStube über den Stürmer. Trotz eines 4:2-Erfolgs gegen Costa Rica war Deutschlands WM-Traum am Donnerstagabend mit einem lauten Knall geplatzt – und somit auch Füllkrugs persönliches Wüsten-Märchen von Katar jäh zu Ende gegangen. Für Fritz steht allerdings fest, dass der Bremer Angreifer vom Turnier profitieren wird – und zwar enorm.

„Niclas hat die WM-Bühne nutzen können. Er hat das eingebracht, was von ihm erwartet wurde und war sportlich ein Mehrwert für die Mannschaft“, sagt Fritz über den 29-Jährigen, der in den Gruppenspielen gegen Japan (1:2), Spanien (1:1) und Costa Rica als Joker insgesamt 66 Minuten lang zum Einsatz gekommen und mit zwei Toren sowie einer Vorlage zur großen Überraschung im DFB-Team avanciert war. „Er kann wirklich stolz auf sich sein“, hält Fritz fest. Sobald der erste Frust über das Aus verdaut sei, „wird er das Positive mitnehmen und mit noch mehr Selbstvertrauen nach Bremen zurückkommen“.

Vorher steht für Füllkrug aber erst einmal der wohlverdiente Urlaub an. Während seine Bremer Teamkollegen am Donnerstag, 8. Dezember, am Osterdeich die Arbeit wieder aufnehmen und sich zunächst bis Weihnachten auf den zweiten Teil der Saison vorbereiten, steigt „Fülle“ erst im neuen Jahr wieder ein. Am 2. Januar wird er mit der Mannschaft ins Winter-Trainingslager nach Spanien reisen – als deutscher Nationalspieler und WM-Torschütze, was den ohnehin großen Stellenwert, den Füllkrug bei Werder genießt, noch einmal gehörig erhöhen wird. Und natürlich diese ganz spezielle Frage aufwirft: Bleibt Füllkrug über den Winter hinaus bei Werder?

Lesen Sie auch

Anfragen für den Stürmer oder gar offizielle Angebote sollen den Bremern bisher nicht vorliegen. Clemens Fritz möchte über das Thema am liebsten gar nicht sprechen. „Das spielt überhaupt keine Rolle für uns“, sagt der Ex-Profi – und betont: „Damit beschäftigen wir uns nicht. Klar ist: Wir planen fest mit Fülle, weil er sportlich und menschlich ein enorm wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft ist.“

Auch in der Nationalmannschaft, so Fritz' Eindruck aus der Ferne, sei es dem Stürmer innerhalb kürzester Zeit gelungen, nicht nur auf dem Platz, sondern auch daneben ein wichtiger Bestandteil der Gruppe zu werden. „Er ist jetzt seit einem Jahr in einer super Verfassung und hat sie auch in die Nationalmannschaft reingetragen“, hält Fritz generell fest und ist sich sicher, dass Füllkrugs DFB-Karriere nicht in Katar zu Ende gegangen ist: „Ich kann mir gut vorstellen, dass für ihn noch einige Länderspiele dazukommen werden.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+