Baumann bestätigt Trainersuche bei Werder abgeschlossen: Vertrag aber noch nicht fix

Werders Sportchef bestätigt: Ein neuer Trainer ist gefunden. Noch seien aber vertragliche Dinge zu klären, sagt Frank Baumann. In der kommenden Woche will der Zweitligist seinen neuen Coach vorstellen.
26.11.2021, 12:17
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von csa

Der neue Trainer ist gefunden! Nur verpflichtet ist er noch nicht. Frank Baumann, Geschäftsführer des SV Werder Bremen, bestätigte am Freitag, dass das Auswahlverfahren für einen Nachfolger des vor einer Woche zurückgetretenen Markus Anfang abgeschlossen ist. Es sind aber noch vertragliche Dinge zu klären. „Ich bin zuversichtlich, dass wir in der kommenden Woche eine Trainerlösung präsentieren können“, erklärte Baumann. Den Namen Ole Werner, der seit Beginn der Suche als Top-Anwärter auf den Trainerposten gilt, kommentierte der Sportchef allerdings weiterhin nicht.

Zu vermuten ist dies: Werner soll, darf oder will nicht am Samstag gegen seinen Ex-Club Holstein Kiel auf der Bank sitzen. Bei den Norddeutschen hatte der 33-Jährige sehr erfolgreich gearbeitet, war im September nach dem Fehlstart in die aktuelle Saison aber zurückgetreten. Es gilt seither als ungeklärt, ob er noch in Kiel unter Vertrag steht, folglich Ablöse kosten könnte. Oder ob er doch vertragslos ist. In dem einen Fall könnte Holstein Kiel die Sofort-Verpflichtung blockieren. In dem anderen Fall wäre es Werner, der vielleicht keinen Kaltstart gegen den Ex-Club hinlegen möchte. Auch der Kalender könnte Werder und Werner im Weg stehen. Des Trainers Kündigung in Kiel könnte erst zum 1. Dezember wirksam sein. Baumann sagt zu dem vor allem eins: „Nein!“ Dass das Geheimnis um den neuen Trainer nicht schon vor dem Spiel gelüftet wird, habe mit dem Faktor Kiel nichts zu tun.

Lesen Sie auch

Wir suchen nicht hektisch, sondern sorgfältig.
Frank Baumann über die Trainersuche bei Werder

Der Faktor Gründlichkeit sei entscheidend, so der 46-Jährige: „Wir suchen nicht hektisch, sondern sorgfältig. Es hat auch an nichts gehakt. Es ist noch nicht mal eine Woche her, dass wir vor eine unerwartete Situation gestellt wurden. Seit Sonntag führen wir Gespräche und arbeiten alles sehr sorgfältig ab.“ Am Ende des Auswahlverfahrens stehe jetzt „noch ein Kandidat“, so Baumann: „Wir sind dabei, die vertraglichen Dinge zu regeln. Die Gespräche sind noch nicht abgeschlossen, da ist noch etwas zu tun. Wir versuchen, das in den nächsten Tagen abzuschließen.“

Nun baut der Spielplan jedoch zusätzlichen zeitlichen Druck auf. Nach der Partie in Kiel am Samstagabend geht es für Werder schon am Freitag mit dem Heimspiel gegen Erzgebirge Aue weiter. Es ist also eine kurze Trainingswoche für die Bremer, und Baumann sagt: „Wenige Spiele vor der Winterpause zählt jeder Tag. Idealerweise kann der neue Trainer so schnell wie möglich mit der Mannschaft arbeiten.“ 

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+