DFB-Pokal Werder muss gegen Cottbus auf ein Sextett verzichten

Im DFB-Pokal steht für Werder Bremen am Montag das Erstrundenduell in Cottbus auf dem Programm. Personell kann Trainer Ole Werner dabei nicht aus dem Vollen schöpfen - gleich sechs Spieler fehlen.
30.07.2022, 14:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von mwi

Der SV Werder Bremen muss die Reise zum DFB-Pokal-Spiel am Montag (18 Uhr) beim FC Energie Cottbus ohne ein Sextett antreten. Unter anderem muss das Team von Trainer Ole Werner im ersten Pflichtspiel der Saison auf Neuzugang Niklas Stark verzichten. Der Innenverteidiger hat sich einen Magen-Darm-Infekt eingehandelt.

„Niklas hat die letzten beiden Tage krankheitsbedingt gefehlt. Bei ihm sieht es so aus, als würde er nicht rechtzeitig wieder gesund werden“, erklärte Werner im Rahmen einer Pressekonferenz am Samstag. Auch Abed Nankishi (krank), Eren Dinkci (Oberschenkelprobleme), Benjamin Goller (Knöchelverletzung), Manuel Mbom (Achillessehnenriss) und Dikeni Salifou (Muskelfaserriss) konnten noch nicht wieder mit dem Team trainieren und stehen den Grün-Weißen in der Lausitz nicht zur Verfügung.

Lesen Sie auch

Bei Anthony Jung sieht es anders aus: „Tony ist fit. Er hat die Woche komplett mit der Mannschaft trainiert und kommt in unseren Überlegungen grundsätzlich für alles in Frage“, sagte der Werder-Coach. Also auch für einen Startelf-Einsatz. Zwar habe Linksverteidiger Jung in den vergangenen Wochen „einiges verpasst“, aber dennoch sei er eine Option für einen Einsatz von Beginn an. Werner: „Mal schauen, für wen wir uns entscheiden. Lee Buchanan hat es zuletzt auch sehr gut gemacht. Wir wollen uns da nicht in die Karten schauen lassen. Es ist gut, dass Tony wieder dabei ist - ganz egal, in welcher Rolle.“ 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+