Einladungen zur Impfung für Vorerkrankte Privatversicherte müssen noch auf Corona-Impfung warten

Die Einladungen für Corona-Impfungen an Vorerkrankte durch die Krankenkassen haben begonnen. Während einige gesetzliche Kassen erste Briefe verschickt haben, starten private Versicherungen erst demnächst.
30.03.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Privatversicherte müssen noch auf Corona-Impfung warten
Von Timo Thalmann

Friedrich Schuhmann macht sich Sorgen um seine zeitnahe Corona-Impfung. Der 72-Jährige sortiert sich mit einer Vorerkrankung in die Priorität zwei der Impfverordnung ein und erwartet daher sehnsüchtig die Einladung ins Impfzentrum. Das Vorhaben Bremens, keine ärztlichen Atteste als Nachweis der Vorerkrankung zu verlangen, sondern die Krankenkassen ihre Abrechnungsdaten durchsuchen zu lassen, um Menschen mit Vorerkrankungen zu identifizieren und dann direkt zur Impfung einzuladen, fand er gut. „Ich war allerdings ernüchtert, als ich meinen privaten Krankenversicherer anrief, um mich nach dem Zeitplan zu erkundigen“, sagt Schuhmann. Dort sei ihm mitgeteilt worden, dass weder die Niederlassung im Land Bremen, noch die Vorstands- und Hauptverwaltungsebene seines Versicherers in Koblenz bislang etwas davon wüssten.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren