Klimawandel So wird die Stadt zum Schwamm

Im Sommer Hitze, im Herbst und Winter immer wieder Wolkenbrüche – das ist die Klima-Realität in einem Bremen, dass 1,7 Grad wärmer ist als 1881. Bremen muss sich anpassen, die Vision ist die "Schwammstadt".
26.09.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
So wird die Stadt zum Schwamm
Von Björn Struß

Hitze und Dürre im Sommer, dafür Starkregen und Stürme im Herbst und Winter – das ist die neue Realität, die der Klimawandel nach Bremen bringt. Von 1881 bis 2020 ist die durchschnittliche Jahrestemperatur in der Region um etwa 1,7 Grad gestiegen. Die Folge: ein um 40 Zentimeter höherer Meeresspiegel an der Nordseeküste, im Winter 26 Prozent mehr Niederschlag und gleichzeitig mehr als doppelt so viele Hitze-Tage.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren