Podcast „FreiRaum“ mit Jasmin Schreiber Und plötzlich ist die Geschichte da

Jasmin Schreiber hat mit „Marianengraben“ in diesem Jahr die Bestsellerlisten erobert. Im „FreiRaum“-Podcast verrät sie, warum sie ihrer Hauptfigur eigentlich gar nicht so viel abgewinnen kann.
28.09.2020, 15:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Und plötzlich ist die Geschichte da
Von Jan-Felix Jasch

Der Debütroman direkt ein Bestseller? Dass es so kommen würde, hätte Jasmin Schreiber nie gedacht. Doch mit „Marianengraben“, einer Geschichte über Geschwisterliebe, Tod und Trauer, ist ihr aber genau das gelungen. Und das, obwohl wegen der Corona-Krise die Veröffentlichung ihres Werkes ganz anders verlief als ursprünglich geplant, wie sie in der 13. Folge des Podcasts „FreiRaum“ erklärt. Denn statt Lesungen stand Lockdown an – den hat die Biologin aber dank ihrer zahlreichen, ungewöhnlichen Mitbewohner nicht allein verbracht.

Im Podcast „FreiRaum“, einer Gemeinschaftsproduktion vom Bremer Presse-Club, Bremen Zwei und dem WESER-KURIER, spricht Schreiber über ihren Schreibprozess und wie die Ideen zu ihren Geschichten entstehen, das Tabu-Thema Depression und warum sie ihre Hauptfigur eigentlich gar nicht so sympathisch findet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+