Corona Warum diese Herbstwelle für das Klinikum Nord anders ist

Bisher reichte am Nordbremer Krankenhaus eine Covid-Station, um alle Corona-Fälle zu versorgen. Jetzt nicht mehr: Inzwischen werden doppelt so viele Infizierte behandelt wie in den Herbstwellen zuvor.
13.10.2022, 18:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Warum diese Herbstwelle für das Klinikum Nord anders ist
Von Christian Weth

Einen Anstieg bei den Corona-Patienten gab es am Nordbremer Krankenhaus immer wieder, aber keine Herbstwelle war bisher so wie diese: Die Klinikkräfte versorgen inzwischen fast doppelt so viele Infizierte wie in anderen Jahren – mit der Folge, dass es nicht mehr bloß eine einzige Covid-Station an der Hammersbecker Straße gibt, sondern inzwischen anderthalb Abteilungen abgesperrt sind. Und demnächst möglicherweise zwei. Das Personal stellt sich auf ein weiteres Plus bei den Fallzahlen ein. Nicht nur wegen des Freimarktes, der an diesem Freitag beginnt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren