Quartiersentwicklung

Helsingborger Platz soll neu konzipiert werden

Das Wohnungsunternehmen Brebau will ein Planungsbüro beauftragen, das ein Konzept für die Umgestaltung des gesamten Areals erarbeiten soll.
25.05.2021, 11:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Grunewald
Helsingborger Platz soll neu konzipiert werden

Der Helsingborger Platz gilt als Schmuddelecke in Marßel. Dass soll sich ändern.

Christian Kosak

Seit nunmehr zwei Jahrzehnten diskutieren Anwohner, Behördenvertreter und Kommunalpolitiker über das „Problemviertel“ Helsingborger Platz auf dem Marßeler Feld. Eine Lösung, ihn attraktiver zu gestalten und städtebaulich zu integrieren, ist bis heute nicht gefunden worden. Doch nun zeichnet sich ein Lichtblick ab. Das Wohnungsunternehmen Brebau will ein Planungsbüro beauftragen, das ein Konzept für die Umgestaltung des gesamten Areals erarbeiten soll.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren