Streit über Umgestaltung des Knotenpunktes Die Domsheide: Von der Chefsache zum Problemfall

Für Bau- und Verkehrssenatorin Maike Schaefer schien bei der geplanten Umgestaltung der Domsheide alles in trockenen Tüchern. Dann machten ihr SPD und Linke einen Strich durch die Rechnung.
25.04.2021, 21:46
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Die Domsheide: Von der Chefsache zum Problemfall
Von Jürgen Hinrichs

Mit der Chefsache ist das so eine Sache. Sie ist wie ein Stempel, der Wichtigkeit ausdrückt, absolute Priorität. Ein starkes Mittel. Genauso kann dieser Akt aber auch zum Problem werden, denn ist der Stempel erst einmal aufgedrückt, kriegt man ihn nicht mehr herunter – so ist das Carsten Sieling ergangen. Er war Bürgermeister, Chef des Senats. Seine Chefsache damals, feierlich erklärt: die Domsheide, Bremens zweiter Verkehrsknotenpunkt neben dem Bahnhof.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren