Streit um Platanen Deichneubau in der Neustadt: Termine für Runden Tisch stehen fest

Die Platanen am Deich in der Neustadt sollen gefällt werden, doch eine Bürgerinitiative will das nicht. Der Streit darum geht in die nächste Runde - bei einem Runden Tisch mit vielen Gästen.
23.02.2022, 16:07
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Deichneubau in der Neustadt: Termine für Runden Tisch stehen fest
Von Jean-Pierre Fellmer

Um die Platanen am Deich in der Neustadt und ihre geplante Fällung wird schon lange gestritten. Nun soll am 1. März ein Runder Tisch starten, wie die Baubehörde mitteilt. An vier Terminen geht es um die Deicherhöhung auf der linken Weserseite ("Stadtstrecke"). Die Initiative "Platanen am Deich", das Umweltressort und Vertreter des Beirats sowie des Deichverbandes werden dann über das Thema diskutieren. Auch Gutachter, Fachleute und externe Gäste sind eingeladen.

Zunächst sind vier Termine um jeweils 18 Uhr geplant:

  • Dienstag, 1. März
  • Mittwoch, 9. März
  • Dienstag, 22. März
  • Montag, 25. April

Die Diskussionen finden vor Ort sowie im Internet als sogenannte hybride Veranstaltungen statt. Es gilt die 3G-Regel für persönlich anwesende Gäste. Wegen des begrenzten Platzes können interessierte Bürgerinnen und Bürger  nur online per Video-Stream teilnehmen. Übertragen wird auf der Internetseite des Umweltressorts sowie als 360-Grad-Livestream auf der Videoplattform Youtube. Zu den einzelnen Veranstaltungsterminen will das Bauressort noch Einladungen verschicken.

Lesen Sie auch

Vorab können Bürgerinnen und Bürger Kommentare und Anregungen per E-Mail an onlineformat@umwelt.bremen.de senden. Bei Youtube gibt es zudem eine Chatfunktion, mit der während der Veranstaltung Nachrichten gesendet werden können.

Die Kosten der Veranstaltung trägt das Umweltressort, darunter etwa die Gagen für externe Moderatoren und Vergütung der Fachleute.

Lesen Sie auch

Umweltsenatorin Maike Schaefer (Grüne) freut sich auf das Dialogformat zur Stadtstrecke: "Wir sind uns mit der Initiative über die Verfahrensregeln für den konstruktiven Austausch und die Klärung aller Aspekte des Vorhabens einig. Einen Runden Tisch, wie wir ihn aus Zeiten vor der Pandemie kannten, wird es so gerade nicht geben können. Mir ist es wichtig dennoch allen interessierten Bürgerinnen und Bürger mittels eines Live-Streams eine Beteiligungsmöglichkeit zu bieten und sie so mit einzubeziehen." Gunnar Christiansen, Sprecher der Bürgerinitiative "Platanen am Deich", erwartet eine unvoreingenommene Diskussion und dass "auf Augenhöhe mit der Baubehörde ein Weg gefunden werden kann, sicheren Hochwasserschutz mit Erhalt der wertvollen und stadtbildprägenden 136 Platanen an der sogenannten Stadtstrecke herzustellen."

Im Vorfeld gab es mehrere Treffen von Vertretern des Umweltressorts sowie der Bürgerinitiative. Beide Seiten einigten sich dabei auf dein Einsatz eines Moderationsteams und den Umfang und Inhalt des Verfahrens. Die Baubehörde weist darauf hin, dass der Runde Tisch nicht beschlussfähig ist: Politische Entscheidungen werden durch den Runden Tisch nicht ausgehebelt, die Planungen des Bauressorts laufen währenddessen weiter.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+