Klinikum Bremen-Nord Welche Hilfe Müttern im Klinikum fehlt

Im Klinikum Bremen-Nord werden vergleichsweise viele Risikogeburten betreut. Doch die psychologische Versorgung der Mütter ist nicht bedarfsgerecht, kritisieren das Netzwerk Frühe Hilfen und die CDU.
13.04.2022, 16:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Welche Hilfe Müttern im Klinikum fehlt
Von Patricia Brandt

Nicht immer ist eine Geburt ein freudiges Ereignis. Wenn Babys bereits im Mutterleib sterben oder tot zur Welt kommen, bedarf es oft einer  psychologischen Begleitung. Doch daran mangele es im Klinikum Bremen-Nord. Darauf hat das Nordbremer Netzwerk Frühe Hilfen in einem Brandbrief an die Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard hingewiesen. Das Netzwerk besteht aus Trägern, die sich um die Belange von Schwangeren und Frauen mit Kindern unter drei Jahren kümmern. Unterstützung erhält das Bündnis von der CDU.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren