Energiekrise Womit man sich günstiger aufwärmen kann als mit dem Heizlüfter

Um die hohen Gaspreise zu kompensieren, haben sich viele Haushalte mit einem elektrischen Heizlüfter eingedeckt. Doch die gehen ins Geld. Was es laut Verbraucherzentrale an kostengünstigeren Alternativen gibt.
21.09.2022, 19:37
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Womit man sich günstiger aufwärmen kann als mit dem Heizlüfter
Von Florian Schwiegershausen

Der Winter kommt, und trotz der gestiegenen Energiepreise soll es auch dann in der Wohnung warm sein. Doch wie? In Sorge um einen Gasengpass haben laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsportals Yougov bereits elf Prozent der Bundesbürger ein Heizgerät gekauft, das mit Strom betrieben wird. Doch das ist nach Ansicht der Bremer Verbraucherzentrale nicht gerade die beste Lösung – erst recht, wenn es sich um einen der Heizlüfter handelt, die verschiedene Discounter gern als Aktionsartikel zum Preis von etwa 20 Euro anbieten. Wer mit einem solchen Gerät jeden Abend das Wohnzimmer anheizt, riskiert statt beim Gas dann beim Strom am Ende eine saftige Rechnung.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren