Innenstädte Bielefeld will grüner werden – und setzt auf Bürger statt Berater

Bielefeld will den Umgang mit Innovationen neu erfinden – und lädt deshalb Bürgerinnen und Bürger zu einem Ideenwettbewerb ein, bei dem Computer, Nachhaltigkeit und Kaffee im Fokus stehen.
27.04.2022, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bielefeld will grüner werden – und setzt auf Bürger statt Berater
Von Katia Backhaus

Pizza, Kaffee, Müsliriegel und sehr viele Computer: Mit diesen Zutaten will Bielefeld eine nachhaltigere Zukunft erschaffen. In wenigen Tagen werden bis zu 80 Leute auf drei Stockwerken plus Dachterrasse Lösungsansätze für umweltbezogene Probleme entwickeln, denen sich die Stadt stellen will. "Grüner Hackathon" ist das Motto für den Wettbewerb, bei dem an einem einzigen Wochenende möglichst viele Ideen entstehen sollen. Anders als bei den klassischen Programmierer-Hackathons stehen aber nicht die IT-Kenntnisse im Fokus, erklärt Projektmanagerin Wiebke Kersten, sondern der Teilhabegedanke.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren