Profi-Fußball in Bremen Was der Abstieg für die Marke Werder Bremen bedeutet

Werder steckt in der größten Krise seit 40 Jahren. Werder hat kein Geld, keine Stars und keinen Platz mehr in der ersten Liga. Geblieben ist der gute Ruf. Was Werder damit anfangen kann, verraten Experten.
25.05.2021, 22:03
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Was der Abstieg für die Marke Werder Bremen bedeutet
Von Marc Hagedorn

Wenn David Woisetschläger auf die Tabelle schaut, findet er Werder regelmäßig im oberen Drittel. Mal auf Platz sechs, mal auf Platz sieben, mal auf Platz acht, „immer in der Nähe der Europa-League-Ränge“, sagt der Hochschulprofessor. Woisetschläger arbeitet an der Technischen Universität Braunschweig, die seit neun Jahren regelmäßig die Markenmeisterschaft ausruft. Sein Lehrstuhl untersucht dann das Image und die Bekanntheit der 36 Profiklubs in erster und zweiter Liga. Und anders als in der Bundesliga-Tabelle, wo Werder in den vergangenen zehn Jahren ziemlich zuverlässig einen Platz in der unteren Hälfte belegt hat, schneiden die Grün-Weißen im Marken-Ranking ebenso zuverlässig besser ab.

Alles lesen mit

1 Monat für
0,00 €

JETZT BESTELLEN

danach 8,90 € / Monat
monatlich kündbar

Nur diese Woche

3 Monate für
8,90 €

ANGEBOT SICHERN

50% sparen
monatlich kündbar

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren