True Crime Mord oder Totschlag

Ein Mann soll seine Frau und seine Kinder getötet haben. Das Gericht verurteilt ihn wegen Totschlags. Warum es für ihn trotz fehlenden Motivs lebenslänglich gab.
25.02.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Mord oder Totschlag
Von Tobias Winkler

Es ist jedes Mal dasselbe. Von den Justizbeamten begleitet, nimmt Jürgen Schneider* im Saal des Bremer Landgerichts Platz, um fortan unentwegt auf den Boden zu starren. Stumm, reglos, apathisch sitzt der Angeklagte da – und schweigt. Bis zuletzt. Am ersten Prozesstag, Dienstag, 27. August 1996, vertagt Richterin Hilka Robrecht das Verfahren daher bereits nach zehn Minuten. Lange zielt die Anklage auf Mord, doch am 23. Oktober ist der Vorwurf vom Tisch.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren