Bremens Vergnügungsviertel von einst Sex, Alkohol und Abenteuer an der Küste

In der Nachkriegszeit erlebte die sündige Meile rund um die Nordstraße ihre Glanzzeit: Wer das Vergnügungsviertel besuchte, wieso es Bremens Klein St. Pauli nicht mehr gibt und was Container damit zu tun haben.
03.07.2021, 07:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Sex, Alkohol und Abenteuer an der Küste
Von Frank Hethey

Mit dem Golden City in der Nordstraße war die Polizei besonders gut vertraut. Im Jahresbericht vom 1. Dezember 1953 sind 103 Einsätze verzeichnet. Die Küste oder auch Klein-St.-Pauli war ein heißes Pflaster, immer wieder mussten die Ordnungshüter anrücken – „wegen Körperverletzung, Schlägerei, Verdachts der Geschlechtskrankheit, Diebstahls, Trunkenheit, Bettelns, Zechbetrugs, Fahrraddiebstahls, Sachbeschädigung, ruhestörenden Lärms und Hausfriedensbruchs“.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren