Fehlendes Personal Bremer Arztpraxen schränken Angebot ein

Jede dritte Bremer Arztpraxis hat ihre Tätigkeit wegen fehlender medizinischer Hilfskräfte eingeschränkt, so das Ergebnis einer aktuellen Befragung. Wie wollen die Ärzte das Problem lösen?
28.06.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Bremer Arztpraxen schränken Angebot ein
Von Felix Wendler

Bremer Ärzten geht zunehmend das Personal aus: Jede dritte Praxis in Bremen und Bremerhaven hat ihre Tätigkeit bereits eingeschränkt, weil medizinische Fachangestellte fehlen. Das geht aus einer Befragung hervor, die die Kassenärztliche Vereinigung Bremen (KVHB) in Auftrag gegeben hat. Von den 282 teilnehmenden Ärzten und Psychotherapeuten gaben rund 78 Prozent an, bei der Besetzung von Stellen Schwierigkeiten zu haben. Teilweise gebe es auf ausgeschriebene Stellen gar keine Bewerbungen. "Viele Praxen würden gerne mehr versorgen, sie können aber nicht, weil ihnen schlicht das Personal für administrative Arbeiten und medizinische Hilfsaufgaben fehlt", erklären die KVHB-Vorstände Bernhard Rochell und Peter Kurt Josenhans.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren