Handball-Oberliga HSG Delmenhorst schafft Überraschungssieg beim TvdH Oldenburg

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat die HSG Delmenhorst beim bisherigen Spitzenreiter TvdH Oldenburg gewonnen. Trotz des Erfolgs ist die Zukunft von Trainer Jörg Rademacher ungewiss.
15.01.2022, 06:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
HSG Delmenhorst schafft Überraschungssieg beim TvdH Oldenburg
Von Christoph Bähr

Sie freuten sich nach dem Spiel – natürlich. Schließlich hatten die Oberliga-Handballer der HSG Delmenhorst am Freitagabend gerade einen echten Überraschungssieg gelandet und beim bisherigen Spitzenreiter TvdH Oldenburg mit 31:25 (9:14) gewonnen. Allerdings fiel die Freude nicht überschwänglich aus, sondern eher verhalten, denn die überragende zweite Halbzeit verdeutlichte allen, was in dieser Saison möglich gewesen wäre ohne die großen Personalsorgen im vergangenen Jahr. "Das ist für einen Trainer das Bitterste, was es gibt", sagte Coach Jörg Rademacher direkt nach dem Sieg. "Wir können in dieser Liga jeden schlagen, aber nicht, wenn acht Spieler ausfallen. Jetzt hat man das Potenzial der Mannschaft gesehen, doch die ersten drei Plätze sind für uns nicht mehr erreichbar."

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren