Fußball-Regionalliga Warum Atlas Delmenhorst ein Remis gegen Flensburg nicht mehr ausreicht

Der SV Atlas Delmenhorst hat sich einen Punkt gegen das Topteam Weiche Flensburg erkämpft, in Jubelstimmung ausbrechen wollte bei den Blau-Gelben deswegen aber keiner. Die Ansprüche sind eben gestiegen.
26.09.2022, 07:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Warum Atlas Delmenhorst ein Remis gegen Flensburg nicht mehr ausreicht
Von Christoph Bähr

Die Zuschauer, die sich am Eingang des Stadiongebäudes befanden, schauten zweimal hin. Hat er das gerade wirklich getan? Ja, hat er. Niclas Nadj war mächtig sauer vom Platz marschiert und hatte auf dem Weg in die Kabine einem Plastikmülleimer einen mächtigen Fußtritt versetzt. Der Mülleimer zerfiel daraufhin in mehrere Einzelteile und sein Inhalt lag im Eingangsbereich zu den Kabinen verstreut. Nadj war offensichtlich so richtig geladen nach hitzigen Wortgefechten kurz vor und kurz nach dem Abpfiff. Der Offenspieler des SC Weiche Flensburg stand mit seinem krachenden Abgang sinnbildlich für die Unzufriedenheit des amtierenden Vizemeisters der Fußball-Regionalliga Nord nach dem 2:2 (0:1) beim SV Atlas Delmenhorst am Sonnabend.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren