Wildtiere im Schutzgebiet Schneller Jäger aus der Höhe

2021 brütete ein Wanderfalken-Paar am Kraftwerk Farge. Die Zahl der Brutpaare in Bremen ist gesunken. Dennoch können die Greifvögel mit Glück auch in den Nordbremer Schutzgebieten beim Jagen beobachtet werden.
18.06.2022, 11:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Schneller Jäger aus der Höhe
Von Julia Assmann

Man muss Ausdauer haben und geübt sein in der Bestimmung von Greifvögeln, um am Himmel einen Wanderfalken bei der Jagd zu entdecken. Immerhin ist er mit etwa 100 Kilometer pro Stunde unterwegs und erreicht im Sturzflug mehr als 300 Stundenkilometer. Doch wer Glück hat, kann im Werderland und auch an anderen Orten in Bremen-Nord einen Wanderfalken zu Gesicht bekommen. Denn das Jagdgebiet der Tiere umfasst ein bis zu circa 6000 Hektar großes Areal. Die Größe richtet sich allerdings stark nach dem Nahrungsangebot, sagt Sven Milz, Falkner und Jagdaufseher in Lesumbrok-Dunge im Werderland.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren