Bremen-Nord Hunderte Pfleger beginnen Ausbildung: Ende des Notstands in Sicht?

140 Auszubildende hat der Bremer Klinikverbund Geno gerade in der Pflege begrüßt. Weitere 160 folgen im November. Immer noch zu wenig, sagt Daniela Wendorff, Leiterin der Bildungsakademie des Verbunds. Warum?
20.09.2022, 18:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Hunderte Pfleger beginnen Ausbildung: Ende des Notstands in Sicht?
Von Patricia Brandt

Die Pflege steckt in der Krise. Tausende Fachkräfte fehlen, weil Pfleger aussteigen oder überlastet sind. In den sozialen Medien vermittelt die Branche ein anderes Bild. Der Klinikverbund Gesundheit Nord (Geno) zum Beispiel wirbt mit einem eigenen Instagram-Account für die Ausbildung. Im November wird der Klinikverbund 160 neue angehende Pfleger begrüßen, 140 weitere Azubis sind gerade eingestellt worden. Auch bei der Stiftung Friedehorst in Lesum und beim Sozialwerk der Freien Christengemeinde in Grambke starten ab Oktober neue Jahrgänge. Zeichnet sich eine Trendumkehr beim Pflegenotstand ab?

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren