Anlaufstellen für Helfer Wo Nordbremer Flüchtlingen helfen können

Seit dem Krieg in der Ukraine verstärken Willkommensinitiativen und Unterstützerkreise ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe wieder. Weitere Freiwillige werden gesucht. Wo Nordbremer sich engagieren können.
19.05.2022, 14:35
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Wo Nordbremer Flüchtlingen helfen können
Von Julia Assmann

Bereits Ende 2013 hat sich in Bremen-Nord mit der Willkommensinitiative Vegesack die erste Gruppe mit dem Ziel zusammengefunden, Flüchtlingen das Ankommen in Deutschland zu erleichtern. Seither sind zahlreiche weitere Unterstützerkreise hinzugekommen. Die Ehrenamtlichen organisieren Hilfe in und außerhalb von Unterkünften, sammeln Kleidung und Möbel, begleiten zu Ämtern und Ärzten, unterstützen bei der Wohnungs- und Jobsuche, reparieren mit Jugendlichen Fahrräder oder engagieren sich ganz individuell für die Neuankömmlinge. Seit dem Krieg in der Ukraine verstärken viele Gruppen ihr Engagement wieder und suchen weitere Freiwillige. Welche Gruppen und Anlaufstellen es in Bremen-Nord gibt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren