Ab heute Verkaufsstart fürs Neun-Euro-Ticket: Was Sie jetzt wissen müssen

Das Neun-Euro-Ticket kommt: Wo Sie das Ticket erhalten, in welchen Zügen es gültig ist und was Sie zur Nutzung wissen müssen, erklären wir in unserer Übersicht.
22.05.2022, 12:36
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von sha/dpa
Inhaltsverzeichnis

So günstig sind Reisende und Pendler im öffentlichen Nahverkehr wohl noch nie gefahren: Mit dem Neun-Euro-Ticket sollen Millionen Menschen in Deutschland für nur neun Euro im Monat in Bus und Bahn steigen können. Was Sie jetzt wissen müssen:

Wo und wann ist das Neun-Euro-Ticket erhältlich?

Das Neun-Euro-Ticket gibt es bereits heute, 23. Mai, im Vorverkauf. Es kann an allen normalen Ticketautomaten und -Schaltern sowie online bei den Verkehrsunternehmen wie der BSAG oder dem VBN gekauft werden. Geplant ist auch eine gemeinsame Internet-Verkaufsplattform der Branche.

Wann soll das Neun-Euro-Ticket gelten?

Ab dem 1. Juni kann das Neun-Euro-Ticket genutzt werden. Es gilt jeweils für einen Kalendermonat. Nicht möglich sind gleitende Vier-Wochen-Zeiträume, etwa von Mitte Juli bis Mitte August. Der Preis von neun Euro gilt pro Monat.

Welche Verbindungen können genutzt werden?

Nutzen können Reisende damit bundesweit alle Busse, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen und Züge des Nah- und Regionalverkehrs – egal ob von der Deutschen Bahn oder anderen Anbietern. Nicht genutzt werden kann der Fernverkehr mit ICE, Intercity und Eurocity, den grünen Flixzügen und Fernbussen. Außerdem gilt das Ticket nur für die 2. Klasse.

Lesen Sie auch

Für wen lohnt sich das Neun-Euro-Ticket?

Das Neun-Euro-Ticket ist ein Versuch, Pendler von einem Umstieg auf die Bahn zu überzeugen. Doch welche Kunden haben überhaupt etwas vom Neun-Euro-Ticket?

Warum gibt es das Neun-Euro-Ticket?

Mit dem Angebot, drei Monate für nur neun Euro im Monat den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen, will die Ampel-Regierung Autofahrer von den hohen Spritpreisen entlasten. Während Befürworter eine große Chance für mehr klimafreundlichen Verkehr sehen, warnen Kritiker, dass übervolle Busse und Bahnen mögliche neue Nutzer eher abschrecken. 

Werden Busse und Bahnen jetzt richtig voll?

Das Neun-Euro-Ticket kommt, das haben Bundestag und Bundesrat nun beschlossen. Die Verkehrsunternehmen im Norden haben jedoch kaum Spielraum, die Kapazitäten hochzufahren, wenn es einen Ansturm gibt. Es wird mit Engpässen gerechnet.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+