An Schlachte und Marktplatz Das müssen Sie zum Bremer Weihnachtsmarkt wissen

In der Innenstadt weihnachtet es: Besucher können sich auf Buden, Handwerkskunst und Glühwein freuen. Alle wichtigen Informationen zum Weihnachtsmarkt und Schlachtezauber finden Sie in unserer Übersicht.
23.11.2019, 07:50
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Olga Gala

Am Montag, 25. November, ist es wieder soweit: Es weihnachtet in Bremen. Schlachtezauber und Bremer Weihnachtsmarkt öffnen wieder für Besucher.

Wo genau sind Schlachtezauber und Weihnachtsmarkt gelegen?

Wie schon der Name verrät, stehen die Buden des Schlachtezaubers an der Weserpromenade Schlachte. Der Bremer Weihnachtsmarkt verteilt sich hauptsächlich über den Marktplatz, den Unser Lieben Frauen Kirchhof und den Domshof. Einzelne Buden stehen aber auch in der Bredenstraße, Sögestraße und Obernstraße sowie in den Wallanlagen. Auf dem Hanseatenhof findet sogar ein kleiner eigener Markt statt.

Wann kann ich hingehen?

Am Montag, 25. November geht es los. Der Schlachtezauber öffnet bis Montag, 23. Dezember täglich um 11 Uhr. Montags bis donnerstags sowie sonntags ist um 20.30 Uhr Schluss, freitags und samstags erst um 21 Uhr. Auf dem Weihnachtsmarkt gelten die gleichen Öffnungszeiten, allerdings geht es montags bis samstags schon um 10 Uhr los.

Lesen Sie auch

Gibt es eine Eröffnungsfeier?

Der Weihnachtsmarkt wird mit einer Feierstunde im St. Petri Dom am Montag, 25. November um 16 Uhr eröffnet. Offiziell geht es los, wenn der Präsident der Bürgerschaft Frank Imhoff (CDU) im Anschluss an das Eröffnungsprogramm die Lichter des großen Tannenbaums vor der Bürgerschaft einschaltet. Der Schlachtezauber wird offiziell mit einem Höhenfeuerwerk eröffnet. Los geht es am Montag, 25. November, um 18 Uhr an der Weserpromenade in Höhe der Teerhofbrücke.

Was erwartet mich sonst?

Auf dem Weihnachtsmarkt ist für jeden etwas dabei: 22 Süßwarengeschäfte, 15 Ausschankbetriebe und 45 Imbisse sorgen für Verpflegung, Kinder können vier Karussells ausprobieren. Wer ein Geschenk sucht, könnte bei den 42 Ständen mit Weihnachtsartikeln und Kunsthandwerk sowie den 35 weiteren Verkaufsständen fündig werden. Auch der Schlachtezauber bietet ein breites Angebot. In rund 100 unterschiedliche Holzhütten finden Besucher alles von Glühwein, über Steaks bis zu handgefertigtem Schmuck. Ein Highlight ist das Dorf der Freibeuter: Gewandete Verkäufer, Gaukler und Musikanten und atmosphärisch gestaltete Hütten sorgen für eine kleine Zeitreise in das Mittelalter.

Kann ich Live-Musik hören?

An der Weser steht eine Bühne in Form eines historischen Schiffshecks. Vom "Oberdeck" aus können Besucher das Treiben an der Weserpromenade beobachten. Auf dem „Unterdeck“ stehen dann die Künstler auf der Bühne. Dazu gehören unter anderem ein Elvis Tribute Artist, das Hafenrevue-Theater, mehrere Shantychöre, eine A-Cappela-Gruppe, ein Blasorchester und Lucia-Sängerinnen und Sänger.

Samstags und sonntags sorgen Turmbläser für besinnliche Stimmung. Jeweils um 18 Uhr spielen sie vom Rathausbalkon aus Weihnachtslieder.

Lesen Sie auch

Welche weiteren Highlights sind geplant?

Jeden Freitagabend können Besucher magische Figuren auf dem Weihnachtsmarkt treffen. Die fünf Fantasiewesen mit beleuchteten Gewändern auf Stelzen und in musikalischer Begleitung sind zwischen an den vier Freitagen vor Weihnachten von 18 bis 20 Uhr zwischen den Buden und Karussells unterwegs.

Gibt es auch einen Weihnachtsmann?

Ein Weihnachtsmarkt ohne Weihnachtsmann geht natürlich nicht. Der Mann in dem Rauschebart öffnet ab Dienstag, 26. November täglich um 16 Uhr seine kleine Hütte neben dem Dom. Die Kinder können sich mit ihm unterhalten und sich von ihm Geschichten vorlesen lassen. Lediglich am ersten und zweiten Advent bleibt die Hütte geschlossen.

Wie komme ich hin?

Beide Märkte sind in der Innenstadt gelegen und gut mit Bus und Bahn zu erreichen. Wer zum Schlachtezauber möchte, kann bis zur Haltestelle „Am Brill“ fahren. Zum Weihnachtsmarkt kommen Besucher, wenn sie an den Haltestelle „Domsheide“ oder „Schüsselkorb“ aussteigen. Mehr Informationen zur Anfahrt gibt es hier.

Lesen Sie auch

Und wenn ich Auto fahre?

Wer mit dem Auto anreist, kann in einem der Parkhäuser in der Innenstadt sein Fahrzeug abstellen.

Parkhaus Pressehaus: Langenstraße 31, 28195 Bremen

Parkhaus Mitte: Pelzerstraße 40, 28195 Bremen

Parkhaus Katharinenklosterhof: Katharinenstraße 16, 28195 Bremen

Parkhaus Am Dom: Wilhadistraße 1, 28195 Bremen

Parkhaus Violenstraße: Wilhadistraße 1, 28195 Bremen

Parkhaus Am Brill: Ansgaritorstraße 16-120, 28195 Bremen

Parkhaus Mitte: Carl-Ronning-Straße, 28195 Bremen

Eine Alternative könnte auch Park & Ride sein. Weitere Informationen gibt es hier.

Kann ich auch mit dem Fahrrad anreisen?

Wer mit dem Rad kommen möchte, findet an Plätzen rund um die beiden Märkte Abstellmöglichkeiten. Eine Alternative können auch Fahrradparkhäuser sein. Informationen dazu gibt es hier. Besucher, die nicht mit dem eigenen Fahrrad fahren möchten, können auf ein WK-Bike zurückgreifen. Inhaber einer WK-Abocard und der Mia- und MiaPlus-Tickets können pro Rad und Tag das Angebot eine halbe Stunde kostenlos nutzen. Weitere Informationen zu WK-Bike gibt es hier. Die NextBike-App ist in den App-Stores zu finden.

Gibt es in Bremerhaven auch einen Weihnachtsmarkt?

In Bremerhaven geht es am Montag, 25. November, um 18 Uhr los. Oberbürgermeister Melf Grantz eröffnet vor der Großen Kirche in einer feierlichen Zeremonie den Weihnachtsmarkt. 75 Tannenbäume, acht Märchenhütten, ein neuer großer Stern über der Fährstraße und mehr als 150.000 LED-Lichter schmücken den Weihnachtsmarkt zwischen Lloydstraße und Theodor-Heuss-Platz.

Der Markt hat täglich ab elf Uhr geöffnet. Schluss ist um 20.30 Uhr. Von donnerstags und bis samstags haben die Imbiss- und Ausschankbuden bis 21.30 Uhr geöffnet. Weitere Informationen zum Weihnachtsmarkt in Bremerhaven gibt es hier.

Lesen Sie auch

Und wenn ich keine Lust auf einen klassischen Weihnachtsmarkt habe?

Eine Alternative könnte das Findorffer Winterdorf sein. In gemütlicher und familiärer Atmosphäre gibt es Glühwein, heiße Wintercocktails und Essen. Das Winterdorf bleibt übrigens auch über Weihnachten hinaus geöffnet. Täglich geht es um 17 Uhr los. Schluss ist um 22 Uhr, freitags und samstags um 24 Uhr. Die Öffnungszeiten können jedoch je nach Wetter variieren. Mehr Informationen zum Winterdorf gibt es hier.

Ebenfalls interessant könnte der dritte Vegane Weihnachtsmarkt am Sonntag, 1. Dezember, sein. Von 11 bis 19 Uhr laden 40 Stände im BLG-Forum im Speicher 11 in der Bremer Überseestadt zum Stöbern und Verweilen ein. Im Angebot sind etwa rein pflanzliche Burger und Wraps, aber auch Torten, Kuchen und Waffeln. Livemusik sorgt für das richtige Ambiente, der Nikolaus verteilt Geschenke an die Kinder. Dazu gibt es Informationen und Workshops rund um das vegane Leben. Weitere Informationen gibt es hier. Pro Besucher werden vier Euro Eintritt fällig, Kinder unter zwölf Jahren können kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+