Bremer Museen Weniger Besucher, mehr digitale Angebote

Mehrere Monate Schließung, Unsicherheit bei den Besuchern: In den meisten Bremer Museen sind die Besucherzahlen 2021 noch stärker zurückgegangen als im Vorjahr. Ein Blick auf die Zahlen.
11.01.2022, 17:29
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Weniger Besucher, mehr digitale Angebote
Von Alexandra Knief

Mehrere Monate des Jahres 2021 mussten die Museen in Bremen und Bremerhaven ihre Türen geschlossen lassen. Dies spiegelt sich auch in den Besucherzahlen der Häuser wider. Arie Hartog, Direktor des Gerhard-Marcks-Hauses stellt erst einmal ganz nüchtern fest, "dass das Jahr nicht gut gelaufen ist: die Besucher bleiben weg." Die Ausstellung von Elisabeth Frink, laut Hartog eines der aufwendigsten Projekte der letzten Jahre, konnte 2021 lediglich von 250 Besuchern gesehen werden. Und auch die folgenden Ausstellungen wurden von weitaus weniger Menschen besucht als erhofft. In Zahlen heißt das: Während 2019 noch 24.183 Besucher ins Gerhard-Marcks-Haus kamen, waren es vergangenes Jahr gerade einmal 6.761. 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren